zurück zur Übersicht
KLIMASCHUTZ UND ENERGIEWENDE

Nichts bewegt unser Befinden täglich so sehr wie das Wetter. In der Schweiz sprechen wir zu Recht von «unseren vier Jahreszeiten». Aber spätestens seit dem rekordheissen und -trockenen Sommer 2018 ist vielen Menschen klar, dass diese Jahreszeiten sich am Auflösen sind und Extremwetterlagen zunehmen – mit verheerenden Konsequenzen für unsere Ökosysteme und Gesundheit, aber auch für die Wirtschaft. Die Landwirtschaft ist immer häufiger mit Ernteausfällen aufgrund von Frost, Starkregen oder Dürre konfrontiert. Futter- und Wassermangel, unberechenbare neue Krankheiten und abnehmende Planbarkeit stellen unsere Bäuerinnen und Bauern vor grosse Probleme. Für unsere Tourismusgebiete stellen Hochwasser, Felsstürze und Hitzeperioden schon heute eine unmittelbare Bedrohung dar. Skipisten ohne Schnee und öde Geröllfelder statt schimmernder Gletscher locken keine Feriengäste an. Ganz allgemein trifft die Klimaveränderung immer häufiger und stärker auch unsere Wirtschaft: Eindrücklich gezeigt hat dies beispielsweise die Einstellung des Personen- und Gütertransports auf dem Rhein aufgrund des Niedrigwassers im Hitzesommer 2018.

Der Klimawandel bedroht nicht nur unsere Wirtschaft und die vier Jahreszeiten, sondern auch die Lebensgrundlagen unserer Kinder. Wir brauchen dringender denn je griffige Klimaschutzmassnahmen. Die Schweiz muss mit aller Kraft auf eine Vollversorgung mit erneuerbaren Energien bis spätestens 2050 hinarbeiten und der Reduktion der Treibhausgase oberste Priorität einräumen. Die vom Volk beschlossene Energiestrategie 2030 muss schnell und konsequent umgesetzt werden. Handeln wir jetzt rasch und mutig, wird aus den nötigen Veränderungen eine gesellschaftliche und wirtschaftliche Chance. Die Schweiz kann und muss es sich leisten, zu den Klimaschutzpionieren zu gehören.

Mit dem Ausstieg aus Öl, Gas und Kohle lindern wir nicht nur die Klimakrise, sondern auch unsere Abhängigkeit von Energieimporten und CO2-Exporten. Wertschöpfung und Arbeitsplätze bleiben in der Schweiz. Mit Strom aus Wasser, Sonne, Wind und Biomasse können wir den Atomstrom ersetzen – einheimisch, erneuerbar, naturverträglich und effizient. Viele Unternehmen aus Industrie und Gewerbe arbeiten bereits an einer nachhaltigen Energiezukunft. Ein Beispiel ist die "Erneuerbare Energieschiene Ergolztal" der EBL. Sie besteht aus 15 vernetzten Wärmeverbünden zwischen Pratteln und Ormalingen. Bis 2020 sollen so 48‘000 Haushalte mit nachhaltiger Wärme versorgt werden. Das entspricht einer jährlichen Einsparung von 5‘000‘000 Litern Heizöl und 14‘000 Tonnen CO2. An der Sissacher Holzgant erzählte mir ein Rentner begeistert von seiner Sonnenstromanlage. Im Dorf habe man ihn gefragt, ob er jetzt bei den Grünen sei. „Blödsinn – ich bin doch bürgerlich, aber es macht einfach Sinn!“, war seine Antwort. Während die Politik und die Wirtschaft also immer noch streiten, schaffen Bürger und Unternehmen bereits Tatsachen.


In den Wenkenhofgesprächen 2019 Teil 1 und Teil 2 diskutiert Maya Graf zum Thema "Steht die Welt am Abgrund?" die drängenden klimapolitischen Themen.

"Die Diskussion über die Bereitschaft Einzelner, ihren Lebensstil zugunsten des Klimas zu ändern, verfehlt den Kern der Sache: Der Klimawandel stellt eine so grosse gesellschaftliche und wirtschaftliche Herausforderung dar, dass wir ihn nur mit institutionellen Lösungen bewältigen können. Wir sollten uns darauf konzentrieren, jetzt zu handeln. Das Wissen und Können ist vorhanden."
Maya Graf, Nationalrätin Grüne BL; Wenkenhofgespräche vom 24. Mai 2019.
 
AKTUELL
 
23. Oktober 2021
SOLA Basel2021 mit einem Bundeshausteam
zoom
Img
Zehn Parlamentarier:innen aus Stände- und Nationalrat und aus sechs Parteien nehmen gemeinsam am Staffellauf durch die Nordwestschweiz teil. NR Florence Brenzikofer, NR Yvonne Feri, SR Maya Graf, a.NR Bernhard Guhl, NR Christian Imark, NR Yvonne Studer, NR Roland Fischer, NR Ruth Humbel, NR Matthias Jauslin, NR Christophe Clivaz . Wahrlich ein Lauf, der verbindet! Mehr Informationen unter https://www.solabasel.ch/
06. Oktober 2021
MEINE LEISTUNGSBILANZ ZUR HERBSTSESSION 2021
zoom
Img
Unser Parlamentsgebäude wird liebevoll Bundeshaus genannt, es ist damit eben kein Palast für Privilegierte, sondern dort, wo wir – Volksvertreterinnen und -Vertreter, Medien und viele Gäste – ein und aus gehen und in kontroversen Diskussionen um gemeinsame Lösungen ringen. Es tut mir daher weh zu sehen, wie unser Bundeshaus, in dem wir als demokratisch gewähltes Schweizer Parlament in der Herbstsession tagten, zum Schutz vor gewaltbereiten Coronaleugner:innen hinter Gitter gesteckt werden musste – Tag und Nacht bewacht.
 
27. September 2021
Delegiertenversammlung des Bienenzüchtervereins
zoom
Img
Zur 143. Delegiertenversammlung: Ein herzliches Willkommen den Delegierten des Zentralverbandes der CH-Bienenzüchter:innen BienenSchweiz in Liestal und 50 Jahre Verband Bienenzüchtervereine beider Basel mit Präsidentin Manuela Plattner, Zentralpräsident Mathias Götti Limacher, Vizepräsidentin des Regierungsrates Baselland Kathrin Schweizer und Regierungsrat Basel-Stadt Lukas Engelberger.
26. September 2021
Volksabstimmung vom 26. September 2021
zoom
Img
23. September 2021
Besuch des Präsidenten Grünen BL im Bundeshaus
zoom
Img
Die Grüne Nationalrätin Florence Brenzikofer und die Ständerätin Maya Graf freuen sich über den Besuch ihres Präsidenten der Grünen Baselland Michael Durrer und der Geschäftführerin Nadine Freiermuth und dem Praktikanten Sadik Karaagac.
19. September 2021
Arlesheim wird Fair Trade Town
zoom
Img
Img
Herzliche Gratulation der Gemeinde Arlesheim für die Auszeichnung zur Fair Trade Town. Sehr stolz auf Euch, dass ihr als schweizweit 18. Gemeinde das Fair Trade Town Label erstmals ins Baselbiet und die Nordwestschweiz holt. Es soll allen Gemeinden als Vorbild gelten: der Gemeinderat und die super Begleitgruppe wissen wie es geht. Und das Engagement für fairen Handel und Nachhaltgkeit und Regionalität geht weiter. Und ganz herzlichen Dank für die schöne Bettagsfeier in Arlesheim, an welcher ich als Gastrednerin teilnehmen durfte.
 
06. September 2021
Rahmenabkommen: Maya Graf lässt nicht locker
Der Bundesrat hat auf eine Interpellation der Baselbieter Ständerätin geantwortet. Diese zeigt sich enttäuscht.
Interpellationstext

 
04. September 2021
Gewinnerin Sparte Politics mit dem Laudator Claude Longchamp
zoom
Img
Herzlichen Dank für diese wunderbare Anerkennung mit dem Swiss Diversity Award am 4. September im Kursaal Bern. Ich freue mich riesig und widme den Award meinen vielen engagierten Politkolleg:innen, die sich ebenso unermüdlich für Gleichstellung, Vielfalt und Inklusion einsetzen. Es gibt noch viel zu tun. Nächstes Ziel: Die Ehe für alle am 26. September 2021!
04. September 2021
Nordwestschweizerisches Schwingfest in Zunzgen
zoom
Img
Ein wunderschönes Schwingfest mit glücklichem OK-Präsident (Martin Wüthrich), dem Präsident der NWS Schwingerverband, den sechs Ehrendamen in prächtiger Baselbieter Festtagstracht und der Festrednerin Ständerätin Maya Graf.
 
30. August 2021
Podiumsdiskussion zur AHV-Reform
zoom
Img
Eine angeregte Podiumsdiskussion am Parteitag der Mitte 60+ Schweiz in Sursee über die Anforderungen an die AHV-Reform 2021.
 
28. August 2021
Jahresversammlung der schweizerischen Rosenfreunde auf dem Dietisberg
zoom
Img
Img
Maya Graf durfte die Rosenfreunde mit einem Grusswort im Baselbiet herzlich willkommen heissen und damit einen sehr schönen Anlass einläuten. Ein herzlicher Dank für den prächtigen Rosenstrauss geht an den Präsidenten Behcet Ciragan und an die Präsidentin der Rosengruppe beider Basel und Organisatorin Erika Wirz.
21. August 2021
Schulthess Gartenpreis 2021 für Pro Specie Rara
zoom
Img
Img
Welche Freude und welche wichtige Anerkennung für 40 Jahre Erhaltung und Nutzung von 32 Nutztierrassen, 1400 Garten-und Ackerpflanzen, 500 Beerensorten, 1900 Obstsorten und 800 Zierpflanzensorten. Pro Specie Rara darf in der Elfenau in Bern mit dem Stiftungsrat und dem grossartigen PSR Team den Schulthess Gartenpreis vom Schweizer Heimatschutz entgegennehmen. Die Stiftungsrätin und Ständerätin BL Maya Graf durfte die Dankesrede halten.
 
18. August 2021
Netzwerkanlass beider Basel
zoom
Img
Img
Spannender Rundgang durch die innovative einzigartig vernetzte Region Basel mit Führungen im Neubau des Swiss TPH und auf dem Stadtentwicklungsareal Klybeck.
 
16. August 2021
Maya Graf ist für den Swiss Diversity Award 2021 nominiert
zoom
Img
Img
Ständerrätin Maya Graf freut sich sehr über ihre Nomination in der Kategorie Politik für die diesjährigen Swiss Diversity Awards im Kursaal in Bern. Es wird damit nicht nur ihr erfolgreiches Engagement für die Gleichstellung der Geschlechter als Co-Präsidentin alliance F gewürdigt, sondern auch ihr jahrzehntelanger beruflich und politisch grosser Einsatz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Seit einem Jahr wurde sie zur Co-Präsidentin von Inclusion Handicap, dem Dachverband der Behindertenselbst- und -Fachhilfe gewählt und vertritt nun engagiert die Interessen von Menschen mit Behinderung auch im Ständerat.
 
01. August 2021
Frauenrütli 2021
zoom
Img
Img
Img
Noch lange wird uns die einmalig schöne, würdige und lebensfrohe Stimmung des historischen «Frauenrütli 2021» bestärken, gemeinsam die Gleichstellung in der Schweiz weiter voran zu treiben. Auf dem Rütli haben am 1. August 600 Frauen aus allen Landesteilen, Generationen und gesellschaftlichen Bereichen 50 Jahre Schweizer Demokratie und die unzähligen Pionierinnen im Kampf für Frauenrechte gewürdigt; unterstützt von den beiden Bundesrätinnen Viola Amherd und Simonetta Sommaruga. Die Rütlifeier wurde von alliance F organisiert, mit Unterstützung von den Schweizer Frauendachverbänden, der EKF und auf Einladung der SGG.
Auf der Webseite von alliance f findet sich der Medienspiegel.


 
Menu
 
Aktuell
Wahlen 19
Ständerätin fürs Baselbiet
Politik
Themen
Eigene Artikel
Medien
Referate
Leistungsbilanz
Parlament
Ständerat
Nationalrat
Voten und Vorstösse
Nationalratspräsidium 2013
Persönlich
Mandate
Lebenslauf
Bilderdownload
Kontakt / Newsletter
Agenda
Twitter
Instagram
Facebook
LinkedIn
Kontakt / Newsletter