Aktuell
22. Mai 2022
Img
150 onns Chor viril Salouf GR
Wunderschöne Jubilaumsfeier zu „150 onns Chor viril Salouf GR“ , welchem wir seit fast 30 Jahren freundschaftlich verbunden sind. Danke herzlich für die Einladung dem Präsidenten Adrian Demarmels, dem Dirigenten Roland Capeder, dem Männerchor, dem Frauenverein und allen so unglaublich gastfreundlichen Saloufer und Salouferinnen. Als Ehrengäste waren weiter anwesend Leo Thomann, Gemeindepräsident Surses, Gabi Thomann, Grossrätin GR, Jon Domenic Parolini , Regierungsrat GR und Ständerat GR Stefan Engler
„Igl cant veiva, la cultura veiva, la vischnanca veiva!“ - Sandra Baltermia-Guetg
 
19. Mai 2022
Img
Symposium Berufsbildungszentrum BL
Erstes BBZ BL Symposium auf der Sichtern mit hochaktuellem Thema: Wie wird das Thema Klimawandel in die Berufsbildung aufgenommen und wie verändern dessen Folgen das Berufsbild der drei „grünen“ Berufe: Landwirt:innen/ Gärtner:innen und Forstwart:innen?
Spannende Diskussionen auch beim Apéro. Hier mit Rolf Zumbrunn, Schulleitung BBZ BL, Lukas Kilcher, Leiter LwZ Ebenrain, Bildungsdirektorin Monica Gschwind sowie ein Wiedersehen mit der Berufsausbildnerin unserer Tochter Nadine Ferratti, Malermeisterin und Schulleitung BBZ BL .
Toller Anlass. Herzlichen Dank allen!
 
14. Mai 2022
Img
75-jähriges Jubiläum Evangelische Frauen Schweiz (EFS)
Herzliche Gratulation den Evangelischen Frauen Schweiz (EFS) zum 75jährigen Jubiläum!
Die Schwester-Frauendachverbände alliance F, Schweizerischer Katholischer Frauenbund (SKF), Gemeinnützige Frauen Schweiz (SGF), Schweizerischer Bäuerinnen- und Landfrauenverband (SBLV) und die Eidg. Kommission für Frauenfragen (EKF) freuen sich auf die weiterhin wichtige und wunderbare Zusammenarbeit. Hier mit der Präsidentin EFS Gabriela Allemann, Katharina Jost Graf Vizepräsidentin SKF und Yvonne Schärli Präsidentin EKF.
 
13. Mai 2022
In nachhaltige Agrarökosysteme investieren!
Der Chef von Syngenta, Erik Fyrwald verteidigte letzthin in der NZZ am Sonntag sein Geschäftsmodell mit aggressivem Marketing und der Falschbehauptung: Menschen in Afrika würden hungern, weil wir hier mehr Bioprodukte essen. Das ist absurd aber vor allem Ablenkung. Schliesslich ist Syngenta einer von drei Agrokonzernen, die weltweit 61% des Saatgutmarktes und 65% des Pestizidmarktes kontrollieren.
Mehr unter Eigene Artikel
 
10. Mai 2022
Img
Die Erfahrungen eines Kleinstaates in der EU
Ein interessantes Referat des luxemburgischen Botschafters in der Schweiz an der UniBasel.
Die Schweiz kann von uns nahestehenden Ländern lernen.
Hier mit Prof. C. Tobler vom Europainstitut, T. Dähler BAZ und dem luxemburgischen Botschafter J.C. Meyer
 
8. Mai 2022
Img
Kantonales Schwingfest 2022 Baselland in Oberwil
Da wartet der prächtige Siegermuni Galaxys von Jessica, Janine und Vater Patrik Birrer aus Duggingen noch auf den Festsieger Andreas Döbeli.
Herzlicher Glückwunsch!
 
4. Mai 2022
Img
Match for Peace im Joggeli
Mit der Grossratspräsidentin BS Jo Vergeat am Benefizspiel FCBasel gegen FC Dynamo Kiew.
Klasse Spiel, eindrücklich Stimmung mit 15‘000 Zuschauer:innen!
 
3. Mai 2022
Img
GV Regio Basiliensis in Bad Bellingen D
Die Region Basel mit Regierungsrätin BL Kathrin Schweizer, Grossratspräsidentin BS Jo Vergeat und Ständerätin BL Maya Graf und vielen weiteren treffen sich in Bad Bellingen zum grenzüberschreitenden Austausch anlässlich der GV der Region Basiliensis. Auf dem trinational zusammengesetzten Podium werden die Chancen und Herausforderungen für den grenzüberschreitende Arbeitsmarkt diskutiert. Unsere enge Zusammenarbeit in Dreiland ist wichtiger denn je.
 
1. Mai 2022
Img
Landsgemeinde Glarus
Auf Besuch an der Landsgemeinde Glarus. Beeindruckende direkte Demokratie vor fantastischer Kulisse und sonnigem Wetter.
Herzlichen Dank meinem Glarner Ständeratskollegen Mathias Zopfi für die Einladung der grünen „Fraktionsgschpönli“ NR Florence Brenzikofer, NR Franziska Ryser, SR Adele Thorens, SR Lisa Mazzone und mit den grünen Umweltdirektoren RR Martin Neukom (ZH) und RR Isaac Reber (BL).
 
30. April 2022
Img
50 Jahre REDOG Schweiz
Herzliche Gratulation zu 50 Jahre REDOG (Such- und Rettungshunde) Schweiz.
Es ist grossartig, was Hundeführer:innen und ihre Rettungshunde leisten.
Auf dem Bild mit Thomas Gurtner, IZ SRK, NR Philippe Bregy, Präsident REDOG und Barbara Schmid-Federer, Präsidentin SRK
 
27. April 2022
JA zum Ausbau von Frontex am 15. Mai
Am 15. Mai 2022 stimmen wir über die Beteiligung der Schweiz am Ausbau von Frontex, der europäischen Agentur für die Grenz- und Küstenwache ab. Die Schweiz gehört wie die meisten EU-Staaten sowie Norwegen, Island und Liechtenstein zum Schengen-Raum und beteiligt sich seit 2011 an Frontex. Die Aussengrenzen des Schengen-Raums werden – unterstützt durch Frontex – systematisch kontrolliert. Das Referendum wendet sich gegen die mitunter massiven Menschenrechtsverletzungen und illegalen Push-Backs an den EU-Aussengrenzen, an denen auch die Frontex teilweise beteiligt war. Diese stehen im krassen Widerspruch zum Europäischem Recht und unseren völkerrechtlichen Verpflichtungen. In diesem Punkt stimme ich den Gegner:innen der Vorlage vollumfänglich zu. Es braucht eine grundlegende Reform von Frontex für den Schutz und die Wahrung der Grundrechte geflüchteter Menschen. Dazu braucht es die Zusammenarbeit aller europäischen Staaten.

Doch aus Sicht unserer, eng mit der EU verflochtenen, Region Basel komme ich nach einer Abwägung der Argumente zu einem anderen Schluss: Als Ständerätin der Region Basel setze ich mich explizit für eine schnelle Wiederaufnahme der Verhandlungen mit der EU, für geregelte Beziehungen und deren Weiterentwicklung mit der EU ein. So ist z.B. die Vollassoziierung an das Europäische Forschungsprogramm Horizon Europe für die Nordwestschweiz essenziell.

Die Schweiz ist als assoziiertes Schengen/Dublin Mitglied verpflichtet, neue Rechtsakte zu übernehmen sowie finanzielle Beiträge zu leisten und an Frontex-Einsätzen teilzunehmen. Gerade jetzt brauchen wir keinen zusätzlichen Konflikt mit der EU: Bei Annahme des Referendums riskiert die Schweiz ihren Ausschluss aus Schengen/Dublin und verliert ihren Verwaltungsratssitz in der Frontex. Für die Reform der Frontex braucht es unsere Zusammenarbeit mit der EU. Diese hat bereits Untersuchungen eingeleitet und durchgeführt. Wir sollten diese Reformen von innen heraus unterstützen. Aus diesen Gründen sage ich «JA zum Ausbau von Frontex» am 15. Mai 2022.
 
27. April 2022
Nein zur Revision des Sozialhilfegesetzes BL am 15. Mai
Mit der Teilrevision des Sozialhilfegesetzes soll die Sozialhilfe im Kanton Baselland nach nur zwei Bezugsjahren pauschal um 4% gekürzt werden. Diese Kürzung hätte gravierende Folgen für die Betroffenen, zumal wir gerade jetzt mit steigenden Lebenshaltungskosten rechnen müssen. Der von der SKOS definierte Grundbedarf reicht schon heute kaum zum Leben, schon jetzt ist der Grundbedarf etwa 100 Franken zu tief. Wenn Armutsbetroffene mittels «Motivationsanreizen» und Sanktionen diszipliniert werden, werden gute Punkte aus der Vorlage, wie etwa das Recht der Sozialhilfebeziehenden auf Förderung und die zugrundeliegende Armutsstrategie BL leider ad absurdum geführt.
Wir müssen die Armut bekämpfen und nicht die hilfsbedürftigen Menschen. Ein solch unsoziales Prinzip lehne ich ab. Denn es unterstellt den betroffenen Menschen, dass sie aus Eigenversagen in Not geraten sind und stigmatisiert sie zusätzlich. Mit dem Grundbedarf haben die betroffenen Menschen täglich 12 Franken für Nahrung zur Verfügung. Da kann sich jede und jeder selbst überlegen, wie weit wir selbst nur schon damit – ohne die geplante Kürzung – kommen würden.

Deshalb sage ich klar „Nein" zu dieser leider missratenen Vorlage: Die durchaus förderungswürdigen Punkte im Sozialhilfegesetz müssen und sollten in einem zweiten Anlauf wieder aufgenommen werden.
 
 
Menu